Old Time Hayride

Old Time Hayride

Old Time Hayride ist ein Duo aus dem europäischen Bluegrass-Umfeld, bestehend aus Erwin van de Ven und Simon Rick. Erwin's und Simon's musikalische Wege kreuzten sich das erste Mal im Jahre 2010 bei einem Gitarrenworkshop auf dem EWOB Festival (European World of Bluegrass) in den Niederlanden.

Schnell stellten beide fest, dass sie eine gemeinsame Leidenschaft für traditionelle Bluegrass-Musik verbindet; eine Musik, die tief verwurzelt ist in den Appalachen von Virginia und Kentucky. Diese Art von Mountain Music legte den Grundstein für Old Time Hayride, indem sie dem Sound der Stanley Brothers, Charlie und Bill Monroe, Lonesome Pine Fiddlers und weiteren Ikonen der frühen Bluegrass-Musik Tribut zollen. Auch wenn das Repertoire durchaus „old-timey“ anmutet, so handelt sich bei dem authentischen Stil doch nicht um Old Time Music. Vielmehr lehnt sich Old Time Hayride mit ihrem Bandnamen an die Titel alter Country Music Shows der 30er, 40er und 50er Jahre an, wie beispielsweise „Louisiana Hayride“, eine von vielen Radio-Shows während der 40er und 50er Jahre zur Blütezeit der Bluegrass-Musik.

Erwin wohnt in Enter, Niederlande, spielt Mandoline und übernimmt weitestgehend die Lead Vocals. Seine kräftige Stimme ist die perfekte Ergänzung zu Simon's hohem Tenor-Gesang. Simon, beheimatet in Osnabrück, kümmert sich an der Gitarre um das rhythmische Fundament der Band. Ihre Leidenschaft für die Appalachian Mountain Music kommt vor allem bei ihren mitreißenden Live-Shows zum Vorschein. Ihre Hingabe bescherte Old Time Hayride als bisher einziges Duo bei der EWOB im Jahre 2012 den dritten Platz des Publikumspreises (audience popularity award). 2016 veröffentlichten sie zudem ihre erstes offizielles Album „No Lonely Trail“ und sind in West-Europa mit frischem Repertoire unterwegs.

Weitere informationen: Old Time Hayride
 
Hillfillies

Hillfillies

Schwedischer Bluegrass Band mit einer Leidenschaft für Vokale Harmonien, Americana/ VolksMusik und ein bisschen Glamour….

 

Hillfillies, das sind Lina Gamble (Gitarre/Dobro), Anne Christenson (Banjo), Kajsa Westin (Kontrabass) und Edith Lundahl (Mandoline).

Die "Hillfillie Sound" wird vom Publikum gelobt das die Mischung aus modernen weiblichen harmonischen Stimmen und klassische Bluegrass Instrumente liebt. Hillfillies´ Repertoire enthält traditionellen Bluegrass/Land Songs, und viele Originalkompositionen. Seit sie ihr Debüt-Album, "just passing through" in 2007 veröffentlicht hatten, spielten die Hillfillies auf allen großen Bluegrass Veranstaltungen in Schweden und sie tourten in Dänemark, Norwegen, Niederlande, Frankreich und Großbritannien.

Die letzte CD "There she go" erhielt hervorragende Bewertungen und enthält viele Original Songs und einige von den Hillfillies gecoverte Lieblingstücke.

Weitere Informationen:Hillfillies
 
Folktown

Folktown

Diese schwedische Band arrangiert Ihren Sound und das Repertoire um das Songwriting des Steve Ericsson. Obwohl Steve sich immer stark an Americana Musik anlehnte - sein Songwriting hat sich zuletzt mehr in Richtung Bluegrass Musik entwickelt. Seine Touren in USA und Europa mit amerikanischen Künstlern gaben Steve ein solides Verständnis für Amerika-Folks, Rock- und Popmusik.

Mit dem Sound des Banjos, gespielt von Anders Ternesten, liefert FOLKTOWN definitiv moderne Bluegrass-Musik, aber man hört auch verschiedene Einflüsse anderer Arten der Folk- und Popmusik. Die Band fokussiert diese großartigen musikalischen Spuren und besticht durch ihren harmonischen Gesang.

Silverettes

The Silverettes

Rockabilly vom Feinsten!

...Abzusehen war diese fulminante Entwicklung nicht, als die Ladies ursprünglich als Backgroundchor des Rock’n’Roll-Ensembles The Golden Boys zusammenfanden. 2010 machten sich The Silverettes selbständig, vier Jahre später stand das trefflich betitelte Debüt „Real Rock ’n’ Roll Chicks“ in realen wie digitalen Verkaufregalen. Nach Auftritten im Vorprogramm von einschlägigen Acts wie Dick Brave & The Backbeats, Boppin‘ B. oder The BossHoss galt die Truppe rasch als Insidertip. Mit perfekt dreistimmigen Satzgesang meisterte. Ein absolutes Novum im Rock’n’Roll. Zumal ja auch die gegenwärtige Rockabilly-Szene nach wie vor nur allzu gerne an überkommenen Rollenklischees festhält: Gelten bei nicht wenigen der penibel pomadierten Haartollenträgern doch weibliche Wesen nach wie vor lediglich als „schmückendes Beiwerk“. Insofern leisten The Silverettes mit TALK DIRTY auch noch ein Stück Emanzipationsarbeit.
 
Weitere Informationen: The Silverettes
 
Steam Power

Steam Power

Eine musikalische Begegnung vier Seelenverwandter. Von Thorshavn zu einer alten Scheune im blauen Licht des Mondes gewinnt die Dampflock an Fahrt. Unterwegs auf einem Bett aus Streichern werden Geschichten erzählt und Melodien geteilt. Auf der Suche nach der reinsten Note auf einer Reise die niemals endet. Alle Band Mitglieder übernehmen die Rolle des Lead-Sängers und alle Mitglieder haben sich am Songwriting beteiligt. Diese Musiker haben geradezu überall gespielt und sind auf vielen Alben zu hören. In der Szene haben sie mit Bill Clifton und seiner Band, Lou Reid and Calolina, 4Wheel Drive, Blue Grass Boogie Men, Si Kahn, Looping Brothers, und viele andere, sowie exquisite Namen ausserhalb der Szene, wie Magna Carta, Sean Shehan, Iain Matthews, und innerhalb der Niederlande mit vielen, vielen mehr. Aber gerade ohne die grossen Namen passiert die wahre Magie. Steam Power spielen orginalen bluegrass und von bluegrass beeinflusstes Material. Mache Songs wurden von Reviewern sogar als „blues-grass“ - mit wunderschönen Texten und instrumentaler Virtuosität - bezeichnet. Ihr Album “Steampower” bekam die besten Kritiken die man sich wünschen kann.

Weitere informationen: Steam Power
 
Steam Power

The Red Herring

folk roots, americana, murder ballads, love songs, and kickass tunes.

Red Herring steckt knietief in der Tradition der root music und ist zugleich fest verwurzelt in der modernen Zeit. Ob folk, bluegrass, country, oder americana, die Herrings fühlen sich in allen dieser Stile zuhause.

Red Herring verwenden musikalische Geschichten, uralte traditionelle Melodien, original Kompositionen, leidenschaftliche improvisierte Solo Breaks, intensive Gesangsharmonien und eine offene und ehrliche Atmosphäre die das Publikum bewegt oder einfach nur Spass macht.

Was 2012 mit dem Duo Arthur Deighton (Deighton Family Band, Kids on the Mountain) und Joram Peeters (Meilof, Throat Wobbler Mangrove) began, wurde schnell ein Trio als sie Loes van Schaijk (Waterflow, Lucy & The Man) baten als Gastmusiker auf ihrem ersten Studioalbum The Mountain Valley Sessions (2013) zu spielen. Zur Zeit ihres zweiten Albums Live At Volver (2014) fuhren die drei Musiker und ihre Instrumente – inklusive eins 1,80m langen Kontrabassen und einem 2 Meter grossen Geigenspielers – in einem Ford Focus umher.

Aber wer hätte gedacht, dass noch ein vierter multi-Instrumentalist in dises Auto passt? So wie bei Loes vor ihm, wurde die holländische bluegrass Legende Paul van Vlodrop (der in seiner 40 jährigen Erfolgsgeschichte als Musiker mit Leuten wie Byron Berline, Bill Keith, und Vince Gill die Bühne teilte) zunächst als Gastmusiker für das dritte Studioalbum der Herrings Here To Distract You (erwartet: September 2017) engagiert, entschied sich aber zu bleiben. Das nennt man wohl einen guten Fang, oder?

Weitere Informationen: Red Herring 
 
Hanny Hill

Hanny Hill & Blue Night

Bluegrass aus dem Rheinland

Das Banjo rollt, die Mandolinentöne tanzen, die akustische Gitarre und der Bass sorgen für den perfekten Rhythmus. Dann kommt Lead-Sängerin Hanny Hill dazu mit ihrer klaren, dynamischen Stimme. Sie treibt die Jungs nach vorne.

„Hanny Hill & Blue Night“ haben sich der Bluegrass-Musik verschrieben, diesem mitreissenden Sound, der in North Carolina und Kentucky zu Hause ist und mittlerweile die ganze Welt erobert hat. Die Band aus dem Rheinland spielt die Musik seit vielen Jahren und legt Wert auf klaren, mehrstimmigen Gesang.

Plötzlich hat man die sanften Hügel der Blue Ridge Mountains vor Augen, saftige Wiesen und rauchige Brs, einsame Cowboys und betörende Saloon-Girls. Und die fünf haben jede Menge Pop-Songs im Gepäck, die sie im Bluegrass-Style arrangiert haben: Michaels Jacksons „Billie Jean“ oder John Travoltas „You´re the one that I want“. Da gehen die Zuhörer schnell mit.

„Hanny Hill & Blue Night“ - plötzlich spürt man die Unbeschwertheit des perfekten Sommertags: ein Holzhaus in North Carolina, der sanfte Wind aus dem Süden und der locker perlende Bluegrass-Sound.

Weitere Informationen: Hanny Hill & Blue Night