Programm 2017

An der Emsbühne

Samstag, 3. Juni 2017

15:30 Opening
16:00 Looping Brothers (D)
17:00 Suzanne & Jim (USA)
18:00 Heiko Ahrend Band (D)
19:00 The McGees (White Mountain Bluegrass) (USA)
20:00 Never Again (S)
21:00 John Lowell Band (USA)
22:00 Bluegrass Boogiemen (NL)
23:00 Official end first day
 

Sonntag 4. Juni 2017

15:30 Bluegrass Boogiemen (NL)
16:30 Suzanne & Jim (USA)
17:30 Heiko Ahrend Band (D)
18:30 The McGees (White Mountain Bluegrass) USA
19:30 Looping Brothers (D)
20:30 Never Again (S)
21:30 John Lowell Band (USA)
22:30 Großes Finale mit alle Musiker
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GrevenGrass Bluegrass Festival 2017

looping brothers

Looping Brothers (D)

Viele sprechen heute von den Wurzeln amerikanischer Musik, deren Einflüsse sich bekanntlich in Rock, Pop und Jazz wieder verstärkt nachweisen lasen. Aber wo kann man Live-Musik hören, die in unverfälschter Tradition den Sound der Fourties & Fifties fortleben lässt? Wo sind die Fiddles & Banjos der alten Country-Music, die High-Lonesome-Sounds der Hillbillies und die einzigartigen Harmonien der alten Brother-Duets geblieben?

Die „Looping Brothers“ haben sich dieser Musik verschrieben und bringen sie virtuos auf die Bühnen Europas und der USA. Da sind originale Fiddle-Tunes und Banjo-Breakdowns zu hören, auch Mandoline, Gitarre und Kontrabass kommen zum Einsatz. Bestechende alte Melodien vergessener Mountainsongs mischen sich mit kongenialen Eigenkompositionen zu einem Repertoire, das besonders von echten Kennern des Genres geschätzt wird. Besonders zu beachten ist der perfekte Harmoniegesang der Musiker, die auf langjährige Profi-Erfahrung zurückblicken.Die „Looping Brothers“ – das ist anspruchsvolle akustische Musik zum Zuhören und Genießen, nicht nur für die Freunde der Country- und Folkmusik.

Die Musiker:

Ulli Sieker, 1958, Deutschland. Ulli Sieker ist einer der Gründerväter des Bluegrass-Stils in Deutschland und brachte mit seiner früheren Band „Bluegrass-Express“ bereits in den 70er Jahren eine der ersten Europäischen Bluegrass LP’s heraus. Ulli ist hierzulande einer der (ganz seltenen) Meister der Bluegrass Fiddle, sowie der Mandoline. Sein ausdrucksvoller Stil und nicht kopierbarer Ton brilliert in den Klassikern der Breakdowns und Fiddletunes, aber auch in einer Vielzahl von Eigenkompositionen.

Matthias Malcher, 1961, Deutschland. Inspiriert durch die Carter Family, Lester Flatt, Doc Watson, Merle Travis und andere wurde aus dem Country-Blues und Ragtime-Gitarristen Matthias Malcher ende der 70er Jahre alsbald ein Bluegrass-Gitarrist und Banjospieler. Die Begegnung mit Ulli Sieker und der Band „Bluegrass-Express“ machte den Wandel perfekt und es begann eine musikalische Partnerschaft mit Ulli Sieker, die seit den frühen 80er Jahren bis zumheutigen Tage anhält. Malcher und Sieker spielten mit „Bluegrass-Express“ in Nord- und Westdeutschland und sind auch in der Gruppe „GroundSpeed“ nicht auseinander zu dividieren. Als musikalisches Duo „Looping Brothers“ tourten die beiden extensiv u.a. durch England, Schottland, Irland und Nordamerika. Matthias Malcher spielt eine peitschende dynamische Rhythmusgitarre im Stil der Gründergeneration dieser Musik. Zwischendurch glänzt er durch geschmackvolle kleine Breaks oder überrascht durch Intros im authentischen U.S.-Gospel-Guitar-Style.

Ralf Strotmann, Deutschland. Nach langjähriger Erfahrung als Schlagzeuger und Percussionist, wie auch als Bassist in den verschiedensten Pop-, Rock- und Jazzformationen hat sich Ralf Strotmann den Looping Brothers angeschlossen. Matthias und Ralf hatten zu diesem Zeitpunkt in verschiedenen Projekten kooperiert. Ralf hat seine Liebe zu Folk und Bluegrassmusik entdeckt und liefert nun das sichere Rückgrat für langsame Balladen, wie auch den unbeirrbaren Takt für die oft halsbrechwerisch schnellen "Breakdowns".

Mit den Looping Brothers Sie dürfen sich auf ein atmosphärisch dichtes Konzert mit artistischer Instrumentenbeherrschung und perfekt abgestimmtem, oft 3-stimmigen Satzgesang freuen.

                                                                            Weitere informationen: Looping Brothers
BG Boogiemen

Blue Grass Boogieman (NL)

"Energiereiche BLUEGRASS vom Feinsten" (Bluegrass Unlimited Magazine, USA)

Bluegrass aus den Niederlanden?

Die Blue Grass Boogiemen aus Holland spielen professionell seit 1990 Bluegrass (und als Hillbilly Boogiemen Vintage, Country und Rockabilly). Das Line up besteht aus Mandoline, Banjo, Gitarre, Kontrabass und Geige und sie spielen und singen unter Verwendung eines omni-direktionalen Mikrofons. Die Show der Boogiemen erwies sich in ganz Europa als sehr erfolgreich, zum Beispiel in Irland, wo sie die "Waterford Crystal Bowl" für "beliebteste Band" auf dem "Guinness International Bluegrass Festival" gewonnen haben, aber auch in England, Frankreich, Deutschland und der Schweiz, wo sie auf einigen Major roots-, Bluegrass-, Rock’n’roll-, Americana- and Countryfestivals spielten. Und natürlich auch hier in ihrem heimatlichen Holland wo wir den "Silver Fiddle Award" und zum 8. mal den "Gram Parsons Award" für "Best acoustic Country/Bluegrass Band" gewannen. Als sie bei der “European World of Bluegrass”- Festival“ in Voorthuizen, Holland spielten, wurden sie zur “Most popular band” gewählt. Die „Stile-Experts“ sind sich bereits einig, dass sie einen guten Job machen, aber was sie von anderen Blugrass-Bands unterscheidet, ist die Tatsache, dass sie auch in einigen Pop - und (alternative) Rockclubs und Festivals gespielt haben. Sie teilten die Stadien unter anderen mit Iggy Pop, Status Quo, um Bluegrass zu einem völlig neuen Publikum zu bringen.  

Ihre Show erwies sich auch in Amerika als sehr erfolgreich, wo sie bereits 7 mal auf Tour waren. Sie teilten die Bühne mit einigen Größen der Country- und Bluegrassmusic (wie Willie Nelson, Emmylou Harris, Osborne Brothers, Jim und Jesse) und Chris Hillman und Rose Maddox. Fiddler Byron Berline schrieb einmal: “Your band was singled out as one of our ‘don’t miss’, ‘please have them back’ and ‘we love them’ groups…”, nachdem sie auf seinen internationalen Bluegrass Festival in Guthrie, Oklahoma, zum ersten Mal gepielt hatten. Sie haben seitdem viele Male auf seinem Festival gespielt. Sogar die Washington Post hat, nachdem wir in Arlington, Virginia gespielt hatten, einen Artikel über sie geschrieben: “…the Boogiemen mimicked American music icons with absolute accuracy and joy…” and “Mandolinist Arnold Lasseur did Bill Monroe proud…”,.


 Weitere Informationen: Blue Grass Boogieman
Heiko Ahrend Band

 Heiko Ahrend Bleugrass Band (D)

Als Heiko Ahrend vor einigen Jahren zurück nach Norddeutschland zog, gründeten er und sein Bruder Hendrik diese Band. Die musikalische Richtung, die die beiden seit vielen Jahrzehnten verbindet, war von Anfang an klar: Bluegrass Musik mit kräftigem Rhythmus und High Lonesome Sound.

Heiko Ahrend: Gitarre, Gesang
Hendrik Ahrend: Mandoline, Gesang
Lukas Grabe: Banjo, Gesang
Stephanie Pepperell: Kontrabass, Gesang
Ulrich Sieker: Fiddle, Gesang
McGees

Die McGee New Hampshire USA

Die White Mountain Bluegrass Band aus New Hampshire, USA, tourte schon oft ausgiebig durch Europa. Sie hat uns gezeigt, wie traditionellen Bluegrass-Musik wirklich geht: „heartfelt `Mountain`singing“mit schönen Harmonien, instrumentale Virtuosität und eine sehr freundliche Atmosphäre.
Den Kern der Band, bildet seit den 1970er Jahren das Mann-Frau-Team von Mac & Hazel McGee, zusammen mit ihrem ältesten Sohn Herman McGee. White Mountain Bluegrass wurden stets ergänzt durch einige sehr gute Musiker aus Europa, mit prominenten Spielern der Geige oder Dobra. Sie spielten in vielen europäischen Ländern in den 1980er und 90er Jahren, aber weniger häufig nach der Jahrhundertwende. „Strictly Country Records” hat zwei live-Aufnahmen aus den frühen Touren veröffentlicht.
Leider verstarb Hazel im Jahr 2014. Ohne die einzigartige Stimme und warmherzige Persönlichkeit von Hazel beschloss Hazels Familie sich mit "White Mountain Bluegrass" in den Ruhestand zurück zu ziehen.  
Aber Herman, zusammen mit anderen „second generation bluegrass musicians” aus New England, gründete eine Band namens "Descendants of Bluegrass". Ihre Shows werden ergänzt durch gelegentliche Auftritte von Mac McGee, und Hermans Frau, "BJ". Sie beleben die alten White Mountain Bluegrass-Songs und sind Bestandteil dieses einmalige Erlebnis.  
Auf dem Big Bear Festival in Zuidlaren, NL konnte das Trio überredet werden noch einmal nach Europa zu kommen. Einige der besten niederländischen Bluegrass Musiker begleiten die McGees als Band: Johannes Bodingius am Bass, Laura van Beek auf der Geige und Kevin Lynch auf der Mandoline. Die McGees singen, Mac spielt Rhythmusgitarre, während Herman Banjo und Lead-Gitarre spielt.

John Lowell Band

John Lowell Band (USA)

John Lowell ist ein wegweisender Singer/Songwriter aus Montana. Er ist mit seinem anmutigen Spiel, ausdrucksstarken Eigenkompositionen und glatte Bariton Gesang in den USA, Kanada und Europa immer beliebter geworden. Bluegrass und Americana-Musik ist das Rückgrat der JLB.

Julie Elkins ist die "Banjoista" für die JLB, seit seiner Kindheit gespielt zu haben. Ursprünglich aus Montana lebt sie derzeit in Raleigh, North Carolina. Neben ihrem beeindruckenden instrumentalen Fähigkeiten, sie ist auch eine hervorragende Sängerin mit klarer, kraftvoller Stimme.

Tom Murphy Tiefe und Kraft verleiht der JLB für Mandoline. Fantasievolle Soli, treibenden Rhythmus und präzise Satzgesang, Tom bringt Farbe in die Musik der Band, mit entscheidend prägt den Klang.

Abschluss des Quartetts ist deutscher Muttersprache Thomas Kärner am standup Bass. Ein Instrumentalist mit langjähriger Erfahrung als ein Profi und Studiomusiker für zahlreiche akustische Bands bietet Thomas die wesentliche musikalische Grundlage für den JLB Sound mit seiner geschmackvollen Basslinien und festen Rhythmus.

Weitere Informationen: John Lowell Band
 
 
Never Again

Never again (S)

Gegründet zu Beginn der 80er Jahre gehörte Never Again zu den eher progressiven Blue Grass Bands in Schweden in dieser Zeit. Heute, in 2017 und 30 Jahre später hat sich Never Again – trotz des Namens - wieder zusammengefunden um Bluegrass Musik zu spielen. Banjospieler Anders Ternesten besuchte Greven bereits vor einigen Jahren mit der Band „Dunderhead“, jetzt bringt er „Never Again“ nach Greven.

Die Musik von Never Again ist ein Mix aus traditionellem Bluegrass und Orginalmaterial geschrieben vom Singer/Songwriter Steve Ericsson. Steve war sein ganzes Leben lang professioneller Musiker und Songwriter und die Liebe zu Country und Bluegrass hat Ihn immer begleitet. Er hat viele Jahre mit amerikanischen Songtextern gearbeitet ,dies gibt seinen Texten ein besonderes Gefühl. Steve ist auch ein hervorragend talentierter Jazz und Bluegrass -Lead-Gitarrist.

Im Jahre 1981 spielte Bengt Nestor in den USA Bluegrass mit Steve und Anders. Zu dieser Zeit spielte er Gitarre, fand dann aber in den Southern Mountains von Carolina eine neue Liebe, den Kontra-Bass.

Schnell beherrschte er - inspiriert durch den Sound von Country Gazette – Schlagbass-Techniken und hat seither kein anderes Instrument mehr gespielt. Über die Jahre hat Bengt viele Musikrichtungen gespielt, jetzt hat er versprochen seine alten Schlagbass-Techniken aus der Versenkung zu holen – nur für GrevenGrass !

Violine spielt Mr. Bertil Pohl. Im Alltag finden wir Ihn in seiner Violinenwerkstatt. Er ist ein hervorragender Geigenbauer und Reparateur, häufig arbeitet er für das Gothenburg Philharmonic Orchestra. Über die Jahre wurde er unter anderen von Kenny Baker und Vassar Clements inspiriert.

Tomas Timour gibt seine Stimme dem Harmonie-Gesang und ist ein versierter Gitarrist. Er spielte mit verschiedenen Bands, hauptsächlich beeinflusst wurde er aber von Jazz, Folk und Pop.

Als Banjo-Spieler wurde Anders Ternesten zunächst von Earl Scruggs und später Alan Munde beeinflusst.Er hatte immer eine Vorliebe für das „hard driving banjoplaying“, stellte aber später fest,dass der druckvolle Banjo-Sound nicht alles ist. Auch das Begleiten einer einfühlsamen Ballade und das Zusammenspiel mit einem komplexen Gitarrensound gehört dazu. Heute lauscht er hauptsächlich der Musik von Ron Block und Sammy Shelor.

Never Again freut sich auf euch beim GrevenGrass Festival. Singt Ihr mit uns?

Lead vocals & Guitar – Steve Ericsson
Kontrabass & harmony vocals – Bengt Nestor
Guitar & harmony vocals – Tomas Timour
Violin – Bertil Pohl
Banjo – Anders Ternesten
Suzanne und Jim

Suzanne & Jim (USA)

Wir sind ein akustisches Duett und auf "Roots of Bluegrass Music" spezialisiert. Unser Repertoire ist meist durch die klassischen Aufnahmen der 1920er und 30er Jahren gekennzeichnet – der Carter Family, Gebrüder Dixon, die Georgien Goldammern, etc. — aber auch durch eine Reihe von Songs aus den frühen Aufnahmen von Ralph und Carter Stanley.

Nächstes Jahr begehen wir unser 25jähriges Jubiläum als Vollzeitinterpreten mit zurzeit durchschnittlich 150 Shows im Jahr. Da unsere letzte Europatournee auch genau 10 Jahre zurück liegt feiern wir in Greven ein doppeltes Jubiläum. Es ist eine Ehre und große Freude für uns, das GrevenGrass-Festival zu einem Teil unserer festlichen Tour machen.

 
Weitere Informationen: Suzanne und Jim
 

Anmeldung GrevenGrass Camp

Anmeldungen fürs Camp bitte per E-Mail  senden mit folgenden Daten:

Name
Adresse
Ort
PLZ
Wieviel Personen
Zelt oder Caravan

Vereins Mitglied bzw. EBMA-mitglied

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr bekommt dann eine Bestätigung und entsprechende Infos.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GrevenGrass Festival und Camp Regeln

 

Verhaltensregeln

 Die nachfolgend aufgeführten Verhaltensregeln sind für alle Besucher des Camps und des Festivalgeländes verbindlich.

 Wichtiger Hinweis:

Das GrevenGrass Camp ist keine gewerblich betriebene Campinganlage, daher kann kein Standard wie auf einem solchen Platz erwartet werden. Es werden sanitäre Anlagen (WC, Duschen, Waschräume) sowie Müllcontainer bereitgestellt. Eine Versorgung mit Elektrizität kann nur auf einem begrenzten Teil der Stell-/Zeltplätze sichergestellt werden. Die Absicherung des elektrischen Netzes lässt den Betrieb von elektrischen Anlagen, die mehr als 1,2 kW Strom verbrauchen, nicht zu (näheres unten). Ein Rechtsanspruch auf Versorgung mit Elektrizität besteht nicht. 

§ 1      Aufenthaltsrecht

Der Aufenthalt im Camp ist jedem Besucher des Festivals gestattet. Die Übernachtung im Camp ist nur nach Entrichtung des entsprechenden Entgeltes zulässig. 
In der Zeit der Nachtruhe (siehe unten) dürfen sich nur Übernachtungsgäste im Camp aufhalten. 

 

§ 2      Öffnungszeit des GrevenGrass Camps

Das Camp öffnet am Pfingstfreitag, 12:00 Uhr. Das Camp schließt am Pfingstmontag um 15:00 Uhr.

 

§ 3      Aufbau und Nutzung der Stell-/Zeltplätze

Es gibt keine Reservierung für bestimmte Stell-/Zeltplätze. Die Stell-/Zeltplätze werden vom Veranstalter zugewiesen. Das Camp darf nur zum Auf-/Abbau oder mit ausdrücklicher Zustimmung des Veranstalters mit Autos befahren werden. 
Gräben und Feuerstellen dürfen nicht ausgehoben werden.

 

§ 4      Abstellen von Autos

Autos müssen grundsätzlich auf den Parkflächen abgestellt werden. Nur wenn das Fahrzeug zum Übernachten genutzt wird, kann es auf demStell-/Zeltplatz verbleiben.

 

Alle Fahrwege sind Rettungswege, diese sind immer freizuhalten.

 

§ 6      Verhalten bei Abreise, Schäden

Der Stell-/Zeltplatz muss von Abfällen, Holzresten, Heringen etc. gesäubert werden. 
Der Campnutzer haftet für durch ihn verursachte Schäden.


 

§ 7      Offenes Feuer, Benutzung von Holzkohlegrills

Lagerfeuer sind nur in Feuerkörben-/schalen
erlaubt. Geeignete Löschmittel sind bereitzustellen. Die Feuerstelle ist nach Benutzung von Rückständen zu reinigen. Ausgebrannte Asche oder Grillkohle darf nicht auf dem Boden oder im Müllcontainer entsorgt werden, diese ist in die Feuerschale am Campeingang zu bringen.

 

§ 8      Tiere

Haustiere (Hunde, Katzen etc.) sind erlaubt und so zu halten, dass keine Gefahr von ihnen ausgeht und niemand belästigt wird. Fäkalien sind durch den Besitzer/Halter sofort zu beseitigen.
 Hunde sind ggf. an der Leine zu halten.

 

§ 9      Jamsessions

Jamsessions dürfen nur auf nicht elektrisch verstärkten Instrumenten mit entsprechendem Lautstärkeniveau gehalten und ggf. vom Veranstalter in eigenem Ermessen beendet werden. Auf Nachbargruppen, Campbewohner und Anwohner des Ortes ist Rücksicht zu nehmen.

 

§ 10    Nachtruhe

Der Beginn der Nachtruhe ist in den Nächten auf Samstag und auf Sonntag ab 03:00 Uhr, in der Nacht auf Montag ab 01:00 Uhr festgesetzt.

 

§ 11    Elektrische Anlagen

Mikrowellengeräte, Backöfen, elektrische Grills etc. dürfen nicht betrieben werden. Ausnahmen werden nur mit Zustimmung des Veranstalters, die vor der Anreise einzuholen sind, gestattet.

 Das elektrische Netz und die Absicherung sind lediglich auf 6 Ah ausgelegt, d.h. Geräte (einzeln oder über Verteilersteckdosen zusammengeschaltet) mit einer Leistungsaufnahme von 1,2 kW dürfen nicht betrieben werden

 

§ 12    Sanitäranlagen / Müll

Sämtliche Anlagen sind schonend und rücksichtsvoll zu behandeln. Verlasst die Sanitäranlagen so, wie Ihr sie vorzufinden wünscht. Müll ist in Papier, Kunststoff, Restmüll und Glas zu trennen und sofern hierfür kein entsprechender Müllbehälter auf dem Gelände vorhanden ist, bei Abreise mitzunehmen. Papier und Glasbehälter, befinden sich auf dem Parkplatz. Das Entleeren von Toilettenbehältern aus Wohnwagen/Wohnmobilen, ist nicht gestattet.

 

§ 13    Veranstaltungsgelände “Greven an die Ems”

Greven Marketing stellt das Veranstaltungsgelände “Greven an die Ems” zur Verfügung. Der Besuch des Geländes ist kostenfrei. Der Betreiber der Freiluftgaststätte stellt seine Leistungen zu seinen Entgelten zur Verfügung. Das Betreten des Bühnenbereiches ist nur mit Erlaubnis des Veranstalters zulässig.



Es ist nicht erlaubt, alkoholische Getränke mit auf das Veranstaltungsgelände zu nehmen.

 

§ 14    Hausrecht

Der Veranstalter GrevenGrass e.V. übt das Hausrecht aus. Er ist berechtigt, Campteilnehmer bei Zuwiderhandlung gegen diese Bestimmungen oder allgemeine Gesetze vom Platz zu verweisen. Im Falle der Verweisung erfolgt keine Rückvergütung.




 

§ 15    Haftung des Veranstalters

Der Veranstalter haftet nicht für Personen-/Sachschäden oder abhanden gekommene Gegenstände. Sollte durch höhere Gewalt oder aus technischen Gründen das Camp geschlossen werden müssen, bestehen keine Regressansprüche.

 

Greven, 01.11.2012,  GrevenGrass e.V.

Werbematerial

Sie möchten uns unterstützen und uns helfen das GrevenGrass-Festival bekannter zu machen? - Nichts leichter als das, nutzen Sie unser Logo, dass wir auf dieser Seite in Web-Darstellung als auch in Print-Auflösung zur Verfügung stellen! -

- Oder laden Sie sich unser Plakat als PDF herunter, drucken es aus und legen es Ihren Freunden oder Bekannten vor, oder Sie drucken es aus und hängen es an das Schwarze Brett in der Firma, in der Kneipe, im Schaufenster etc.! 


Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Logo GrevenGrass Bluegrass-Pfingst-Festival allgemein:

Für das Web, 


Für den Druck als PDF : Hier!

Poster GrevenGrass Bluegrass-Pfingst-Festival 2016:

grevengrass poster 16 fina online

Für den Druck als JPG : Hier!

Flyer Grevengrass Bluegrass-Pfingst-Festival 2016

flyer 2016 final s1

Für den Druck als JPG : Hier!

flyer 2016 final s2

Für den Druck als JPG : Hier!

 

Übernachtung 2017

 

GrevenGrass Camp

Offiziell von Freitag, den 2 Mai 2017 - 12:00 Uhr
bis zum Montag, den 5 Mai  2017 - 15:00 Uhr

Strom • Wasser • sanitäre Anlagen • Verpflegungsmöglichkeiten • unmittelbar am Festivalgelände

Es entsteht neben der Emsbühne ein Camp in dem die Möglichkeit gegeben wird, in einer Zeltstatt wie auf den legendären US-amerikanischen Bluegrass-Festivals ein buntes Miteinander zu treiben. Jamsessions und Catering soll genauso selbstverständlich sein, wie das Miteinander Musikinteressierter und Musiker.

 

Wer anderenorts übernachten möchte kann sich einfach und schnell über das Unterkunftsverzeichnis der Stadt Greven informieren.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GrevenGrass Camp Preise 2017

 

I. Allgemeines

1. Die Entrichtung des Entgeltes für das GrevenGrass Camp berechtigt zur Übernachtung im Camp von Pfingstfreitag, 12:00 Uhr bis Pfingstmontag um 15:00 Uhr.

Hierbei ist die Anzahl der Übernachtungen der einzelnen Person unerheblich, die Preise werden pauschal erhoben.

2. Mit der Entrichtung des Camp-Entgeltes werden die unten genannten Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

II. Vorverkauf

1. Der Vorverkauf erfolgt direkt über GrevenGrass e.V..

2. Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen bestimmten Stell-/Zeltplatz.

3. Der Käufer gibt beim Vorverkauf die Anzahl der Personen pro Stell/-Zeltplatz an.

4. Der Übernachtungsgast (Vorverkauf) muss sich beim erstmaligen Betreten des Campgeländes an der Tageskasse per Vorverkaufsbestätigung und Personaldokument (Personalausweis, Führerschein, EBMA-Mitgliedsausweis) ausweisen.

 

III. Tageskasse (Camp Kasse Festival), Angebot

1. Die Tageskasse hält nur im Rahmen des Verfügbaren Camptickets vor.


2. Stornierung.

Bei Absage bis zum 15.Mai 2014 berechnen wir keine Stornogebühr. Bei Absage ab dem 16.April 2016 behalten wir die Vorauszahlung als Entschädigung ein, sofern die reservierten Plätze nicht mehr anderweitig veräußert werden konnten.

 

IV. Preise

Vorverkauf: Campingkarte
Vereinsmitglieder, bzw. EBMA-Mitglieder 30,00 €
Erwachsene / Jugendliche ab 16 Jahren 32,50 €
Anreise vor Pfingstfreitag, ein zusätzlicher Betrag pro Person 10,00 €

 

Camp-Kasse festival Campingkarte
Vereinsmitglieder, bzw. EBMA-Mitglieder 32,50 €
Erwachsene / Jugendliche ab 16 Jahren 35,00 €
Anreise vor Pfingstfreitag, ein zusätzlicher Betrag pro Person 10,00 €

Anm. 1: Kinder/Jugendliche bis zum Alter von 15 Jahren haben freien Eintritt.

Anm. 2: Die Vorstellung auf der Emsbühne ist kostenfrei.

 

Anreise

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top